Sich um Familie kümmern und Karriere machen? Als Frau oder Mann?


Die Vereinbarkeit von Familie und Karriere in der Chirurgie klingt für viele noch sehr gewöhnungsbedürftig. Doch es kann funktionieren, nicht in jeder Klinik und in jeder Position in gleicher Weise. Nachfolgend möchten wir Ihnen Erfahrungsberichte aus verschiedenen Gebieten der Chirurgie präsentieren, bei denen es um das Thema Teilzeit in der Chirurgie, Vereinbarkeit von Karriere und Familie, Operieren in der Schwangerschaft u.v.m. geht.


Teilzeit in der Chirurgie - na klar!
N. Kläber
Als ich im Dezember 2008 meinen damaligen Chef um eine Arbeitszeitreduktion bat, war er ziemlich überrascht. Das war wohl das erste Mal, dass eine solche Bitte von einem Chirurgen vorgetragen wurde. Nach einer kurzen Bedenkzeit hieß es dann: "Warum eigentlich nicht? Probieren wir es aus".

A Rolling Stone Gathers no Moss
S. Groß
Station 1: "Die Stelle, die Sie wollen, muss ich erst erfinden"
Meine erste Stelle in einer kinderchirurgischen Praxis durfte ich nach der Geburt meiner zweiten Tochter antreten, als sie ein Jahr alt war.

Als Assistenzärztin in der Chirurgie in Teilzeit arbeiten...
A. Tiegelkamp
Nach dem ersten Jahr Elternzeit zuhause wollte ich gerne 75 % arbeiten. Diesen Teilzeitanteil wählte ich, da ich hierdurch genug in der Klinik anwesend bin, um in den OP zu kommen, nicht völlig im Team außen vor bleibe und das Erreichen des Facharztes immer noch in greifbarer Nähe ist.

Kritische Anmerkungen zu "Teilzeit in der Chirurgie"
G. Amtsberg
In der Chirurgie wird seit Jahren der Nachwuchsmangel beklagt und eine langfristige Unterversorgung prognostiziert. Mit zunehmenden Angeboten zur Teilzeitarbeit sollen vor allem der weibliche Nachwuchs für das Fachgebiet gewonnen werden. Die Vereinbarkeit von Karriere, Familie und Beruf sowie eine ausgeglichene Work-Life-Balance will man so erreichen. Trotz der zahlreichen angebotenen verschiedenen Teilzeitmodelle gibt es dabei einiges zu bedenken.

Homeoffice in der Chirurgie – ist das möglich?
K. Götzky
Erfahrungsbericht einer Weiterbildungsassistentin.

Operieren in der Schwangerschaft
M. Niethard
„Wir waren schwanger und wollten operieren“, sagen Dr. Maya Niethard und Dr. Stefanie Donner. Die beiden Chirurginnen haben das Projekt „Operieren in der Schwangerschaft“ (> http://www.OPidS.de) ins Leben gerufen. Das Projekt zeigt auf, unter welchen Bedingungen schwangere Chirurginnen das Skalpell in der Hand behalten dürfen.